Veranstaltungen

Neben den Auftritten hat der Musikverein schon immer eigene Veranstaltungen ausgerichtet.

 

Früher gab es ein großes Hauptfest des Musikvereins: das Musik- bzw. Sommerfest. Die ersten Jahre fand das Fest auf dem Schulhof der alten Hofäckerschule statt, bevor es vom 10. - 12. Juli 1965 erstmalig auf dem neuen Festplatz in der Goethestraße stattfand.

Dieses Fest ging zwei Tage lang. Samstagabends hat die Tanzkapelle gespielt und es wurde bis spät in die Nacht hinein getanzt, musiziert und gefeiert. Sonntags ist der Musikverein mit einem Festumzug durch das Dorf gelaufen, hat die Leute eingesammelt und zum Festplatz gebracht. Befreundete Vereine unterhielten die Festbesucher den Nachmittag über, bis sie abends abermals von der Tanzkapelle des Musikvereins Sersheim abgelöst wurden. In manchen Jahren gab es montags dann noch das „Kinderfest“. Dabei zogen die Kinder des Dorfes begleitet vom Musikverein bei einem erneuten Festzug durch die Straßen des Dorfes. Im Musikvereinszelt haben die Schüler dann verschiedene Vorführungen aufgeführt.

Die Organisation des Festes war ein großer Aufwand und kein Vergleich zu heute. Damals war man acht Tage vor und nach dem Fest mit dem Auf- und Abbau beschäftigt.

 

Aber auch heute noch ist eine Veranstaltung aufwendig und es werden zahlreiche helfende Hände benötigt. Sowohl bei der Planung und Organisation, sei es beim Einkaufen der Speisen und Getränke, der Werbung, dem Organisieren der verschiedenen Schichten, dem Kartenvorverkauf, dem Anfragen von Gastkapellen, der Vorbereitung in der Küche, dem Zeltaufbau, dem Verlegen von Zu- und Abwasser, das Aufstellen der vielen Bänke oder Tische und Stühle, die Dekoration, das Aufstellen der „Küche“ im Festzelt und so vieles mehr, als auch bei der Durchführung der Veranstaltung selber und dem Aufräumen und Abbauen hinterher.

 

Ebenfalls in der Vergangenheit wurde samstagabends zum Tanz in den Ochsensaal eingeladen.

 

Inzwischen haben sich vier große vereinseigene Veranstaltungen im Laufe des Jahres etabliert:

 

Am letzten Samstag im Februar findet der mittlerweile sehr erfolgreiche und weit über die Gemeindegrenzen bekannte Theaterabend in der Sersheimer Sport- und Kulturhalle statt.

Theaterabend in der Sport- und Kulturhalle

Der Vorläufer des heutigen Seefests war das „Waldfest“. Dieses fand alljährlich am 1. Mai statt. Veranstaltungsort war in den ersten beiden Jahren der alte Flugplatz. Dann wurde das Fest ans Schützenhaus verlegt und nach ein paar Jahren abermals an eine Scheune in der Hohe Straße nahe der Reutwaldhöfe. Dies war natürlich praktisch, da man die Besucher so aus der Scheune heraus bewirten konnte.

Als nach und nach immer mehr Feste am 1. Mai stattfanden, ist man schließlich auf Christi Himmelfahrt ausgewichen. Dieser Termin hat sich bis heute gehalten. Zum „Seefest“ wurde das Fest schließlich nachdem die Seen von der Gemeinde unterhalb des neuen Sportplatzes angelegt wurden und man das Fest 1985 dorthin verlegte. Ab 1986 wurde das „Waldfest“ zum „Seefest“ umgetauft.

In den Jahren 2016 und 2018 fand noch einmal ein Ortswechsel statt: Zwischen blühenden Obstbäumen wurden die Bänke bei der „Himmelfahrtshocketse“ auf dem Gelände des ehemaligen Obst- und Gartenbauvereins aufgestellt.

2019 fand das Fest aber wieder traditionell als Seefest auf dem Festplatz statt.

Himmelfahrtshocketse auf dem ehemaligen OGV-Gelände

Seefest auf dem Festgelände

Im Herbst, wenn die Festzeltsaison vorbei ist, wird es konzertant. Nachdem sich der Verein immer mehr etabliert hat, wuchs der Anspruch nicht nur Festzeltmusik, sondern auch konzertante Musik zu spielen. Realisiert werden konnte dies schließlich mit dem Bau der Sport- und Kulturhalle durch die Gemeinde, da zuvor keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung standen. Ab 1987 fand nun jährlich im Herbst das Konzert des Vereins statt, in den ersten Jahren gemeinsam mit dem Musik- und Trachtenverein Dornhan aus dem Schwarzwald.

Im Herbst 1990 wurde zum ersten Mal das große Gemeinschaftskonzert „So klingt's am Stromberg“ von den drei Musikvereinen Sersheim, Horrheim und Ensingen gestaltet. Diese fanden im 2-Jahres-Rhytmus mehrmals statt.

Auch danach richtete der Musikverein sein Jahres- oder auch Herbstkonzert viele Jahre lang in der Sport- und Kulturhalle in Sersheim aus, bevor es schließlich 2015 vom Unterhaltungsabend abgelöst wurde.

Unterhaltungsabend in der Sport- und Kulturhalle

Schließlich lässt der Musikverein das Jahr mit der in der Zwischenzeit ebenfalls groß gewordenen Silvesterhocketse ausklingen.

Begonnen hat diese Veranstaltung mit der Musikvereinjugend, die gemeinsam Silvester in einer der Garagen des Geflügelhofs Grau feierte. Nach und nach kamen immer mehr Teilnehmer dazu. Zusätzlich zur Garage wurde das Rot-Kreuz-Zelt des Musikvereins aufgebaut, um genug Platz für die Besucher zu schaffen. Doch auch das reichte irgendwann nicht mehr aus und man stellte das große Musikvereinszelt in der Scheune des Geflügelhofs auf.

Seit ein paar Jahren steht nun auch wieder zusätzlich zum großen Festzelt das Rot-Kreuz-Zelt als Außenstation, in welcher die Jugend des Vereins Waffeln zum Verkauf anbietet.

Silvesterhocketse auf dem Geflügelhof Grau

Nicht vergessen darf man die Teilnahme am alle zwei Jahre stattfindende Luggelesfest der Gemeinde Sersheim. Auch hier wird das Vereinszelt aufgebaut und der Musikverein bewirtet und unterhält die zahlreichen Besucher.

 

Auch an Weihnachten trägt der Musikverein zur weihnachtlichen Stimmung bei. Während man in der Vergangenheit noch an verschiedenen Stellen im Ort Weihnachtslieder gespielt hat, spielt man nun seit ein paar Jahren fest erst im und dann ums Altersheim „Haus am Schlösslesbrunnen“ in der Ortsmitte.

 

In Kooperation mit anderen Vereinen finden ebenfalls immer wieder Veranstaltungen statt. So gab es schon mehrmals gemeinsame Konzerte mit dem Liederkranz Sersheim. Auch bei unseren Unterhaltungsabenden wirken andere Vereine, unter anderem der Turnverein Sersheim mit.

zuletzt bearbeitet: 25.03.2022

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2022 Musikverein Sersheim 1921 e.V. Impressum Datenschutz